Website Header Image

Waldtag des Grundschulverbundes am Beverunger Eisberg


Standort/Kategorie: Beverungen, Dalhausen
Datum: 23. September 2020

Natur pur am Beverunger Eisberg erlebten alle vierten Klassen des Grundschulverbundes der Stadt Beverungen am vergangenen Donnerstag, 17.9.2020. Nachdem am „Eisbergpilz“ von jeder Gruppe die „Waldregeln“, wie z.B.: Lärm vermeiden, keinen Müll hinterlassen oder auf den Wegen bleiben, genannt wurden, wanderten die Schüler mit ihren Lehrerinnen in Kleingruppen eine Strecke von 4 km ab. Auf der wurden vorab von einem Lehrerteam des Grundschulverbundes mit Unterstützung der Försterfamilie Wolff 10 Spiel- und Lernstationen zum Thema Wald aufgebaut. So befanden sich an diesem Tag „Fremdkörper“, wie zum Beispiel eine Taucherbrille oder eine Glühbirne im Wald, die entdeckt werden mussten. Naturmaterialien, wie z.B. das Gehörn eines Rehbockes, Hagebutten, Holunder oder Schneckenhäuser konnten im „Waldsammelsurium“ bestimmt werden. Früchte wurden den richtigen Baumarten und Tierbilder den natürlichen Stockwerken des Waldes zugeordnet. Entlang einer Wegstrecke begegneten den Schülern Waldtiere im Posterformat, die benannt und in korrekter Reihenfolge gemerkt werden mussten.

Die Schüler staunten, als sie hörten: Der Klimawandel macht auch am Beverunger Wald nicht halt. So zerstört der Borkenkäfer ganze Fichtenbestände in unserer Heimat. Dieses wurde den Kindern anhand von Fraßbildern der Baumrinde verdeutlicht. Auch lernten sie, dass eine Tubexröhre etwa kein Abwasserrohr ist, sondern zum Schutz junger Bäume dient. Der Waldparcour endete mit der „Jägerprüfung“, bei der alle Kinder ganz still sein mussten, um die Geräusche ihrer Umgebung aufnehmen zu können. Durch das Lernen vor Ort wurden die Grundschüler darin sensibilisiert, dass wir alle umweltbewusster, insbesondere energiesparender leben sollten, um unser Ökosystem Wald erhalten zu können.